Die frühere Propstei St. Cyriax

Verehrter Besucher und Betrachter dieser Homepage und Leser.

 

Bereits Eingangs, unter der Überschrift:

                   Overath, Stadt zwischen Agger und Sülz

habe ich schon recht ausführlich über die

Propstei St. Cyriax berichtet. Deshalb möchte ich an dieser Stelle nicht mit viel Text sondern mehr mit Fotos antworten.

Schon seit alten christlichen Zeiten stand bei Overath eine Gnadenkapelle des Hl. Cyriakus, die von Prozessionen und Einzelpilgern viel besucht wurde. Dieser durch zahlreiche Wunder ausgezeichnete Wallfahrtsort musste dem Abt für die Errichtung einer achten Propstei besonders geeignet erscheinen.

Die Gründung des Klosters erfolgte im Jahre 1256 durch den Abt Gottfried II. (1254 / 1260). Von der damaligen Gründung gibt es hierzu eine lateinisch verfasste Gründungsurkunde, die aber hier nur erwähnt sei.

Die alte Propstei St. Cyriax. Nachdem diese 1803 von Napoleon aufgelöst worden war, siedelte sich hier ein Bauernhof an. Das Foto kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges von Theo Felten aufgenommen, zeigt noch die klassischen Merkmale eines Bauernhofes.
Die ehemalige Propstei heute. Rundum von Ackerflächen und Weideland umgeben strahlt das Gehöft noch die die alte Gelassenheit aus, und man kann sich sehr gut in die Zeit von damals zurück versetzen.
Ab und an werden auch mal Handwerker benötigt um Schäden auszubessern.
Die ehemalige Propstei St. Cyriax von der milden Wintersonne beschienen.
Die alten Aufbauten von St. Cyriax heute. Die Außenansicht hat sich zwischenzeitlich deutlich verändert.
Bei einer Tür, der früheren Propstei, hat sich noch nichts geändert. Es handelt sich hier um die gleiche Türe. Auf dem Türsturz ist noch die Jahreszahl 1784 zu lesen. Die alte Haustüre hat demnach die Jahrhunderte überdauert.
Die alte Umfassungsmauer der Propstei St. Cyriax.
Anläßlich der 900 Jahrfeier von Overath im Mai 1964 wurde in der Nische der alten Mauer eine Erinnerungstafel angebracht.