Der Steinhof in Overath

 

Das Gebäude wurde 1662 auf den Grundmauern der alten Wasserburg Steynhuys errichtet. Das Haus ist heute ein Wirtshaus mit Restaurantbetrieb. Die Fassade wurde im Laufe seiner Geschichte, nach dem Geschmack seiner wechselnder Besitzer immer wieder mal verändert und umgestaltet. So befand sich früher der Hauptzugang auf der Rückseite des Gebäudes.

Die Geschichte des Hauses ist aufschlussreich und interessant. Zu einer Zeit als das Pferd noch das wichtigste Fortbewegungsmittel darstellte und ein reger Fuhrbetrieb einsetzte, wurden Stallungen errichtet die den Steinhof straßenwärts flankierten, und im Dachgeschoss entstanden Zimmer für Fuhrleute.

Ein zum Gasthof gehörender Saal befand sich früher einmal im 1. Stockwerk. Durch die aufkommende Reisefreundlichkeit der Menschen, früher mit der Postkutsche und ab 15. Oktober 1884  mit der Eisenbahn, wurde der Saal zu mehreren Gästezimmern umgebaut.

Als Ersatz errichtete der Wird 1894 an der Westseite des Hauses einen neuen aber auch größeren Saal, und nannte diesen Saal der damaligen kaiserfreundlichen Stimmung zur Folge "Kaisersaal"

Nach dem 1. Weltkrieg wurde der Saal auf den Namen Schützenhalle umgetauft. Die reichhaltige Geschichte dieses Hauses, vor allem aus der Frühzeit ist sehr umfangreich und würde den Umfang dieser Homepage sprengen.

 

 

 

Der Steinhof hat im Laufe seiner Geschichte insbesondere an seiner Außengestaltung vielerlei Veränderungen erlebt. Dies belegen unterschiedliche Aufnahmen in meinem Archiv.
Auch dieses Foto stammt aus einer früheren Zeitepoche, denn der 1894 errichtete Kaisersaal ist hier noch nicht abgebildet.